fbpx

Du kennst das: Du hast diesen einen Menschen im Umfeld, der sich immer und über alles beklagt, was ihm gerade wieder Schlimmes widerfahren ist. Diese Menschen schaffen es, innert Kürze schlechte Stimmung im Raum zu verbreiten, wie der Duft eines Deodorants, welches in zu grossen Mengen versprüht wurde. Aber dann gibt es auch die anderen.

Die Menschen, bei denen es scheint, als werde alles zu Gold, was sie anfassen. Die stets mit einem Lächeln auf den Lippen jeder Situation etwas Positives abgewinnen können.  Doch wer hat Recht mit seiner Sicht auf die Welt? Ganz einfach: Beide.

Unser sogenanntes “retikuläres Aktivierungssystem” (RAS) sorgt nämlich dafür, überall das zu finden, auf was wir uns gerade fokussieren.

Wie das retikuläre Aktivierungssystem funktioniert

Das retikuläre Aktivierungssystem, kurz auch RAS genannt, ist ein Netzwerk im Hirnstamm, welches im Jahr 1957 im Scientific American erstmals beschrieben wurde. Es fungiert als Sortierungssystem und verarbeitet pro Sekunde 400 Millionen Informationseinheiten, welche über unsere Sinne ins Hirn kommen.

99.99% dieser Informationen werden jedoch als unwichtig erachtet und automatisch aussortiert. Sie gelangen deshalb nicht in unser Bewusstsein.

Doch was wird als wichtig erachtet? Vereinfacht gesagt, sucht das RAS in unserer Umwelt nach Mustern, die ungewöhnlich oder gefährlich sind. Wenn solche Muster gefunden werden, gelangt diese Information ans Bewusstsein und der Körper wird entsprechend reagieren.

Hirngerechte Ziele helfen Dir, das zu erreichen, was Du wirklich willst

Das RAS ist jedoch nicht nur aktiv, um Gefahren zu erkennen. Unser Hirn sucht ebenfalls konstant nach Informationen, welche bereits mit unseren Überzeugungen und Glaubenssätzen übereinstimmen.

Für Ziele bedeutet das: Je klarer Du weisst, “Was” Du willst, je mehr wird Dich Dein Hirn darin unterstützen, es auch zu finden. Definierst Du ein Ziel klar, wird das RAS die Dinge für Dich herausfiltern, die wichtig sind um das Ziel auch zu erreichen. Wie also muss ein Ziel hirngerecht definiert werden, damit unser RAS für statt gegen uns arbeitet?

Vielleicht kennst Du S.M.A.R.T.e Ziele aus dem Business-Kontext. Das sind Ziele die spezifisch, messbar, angemessen erreichbar, realistisch und terminiert sind. Im NLP fügen wir dem weitere Dimensionen hinzu, um ein Ziel hirngerecht zu formulieren.

  • Positiv formuliert: Oft ist es einfach zu wissen, was man nicht will. Doch was willst Du stattdessen? Was ist anders, wenn Du das Problem nicht mehr hast?
  • Selbst erreichbar: Kannst Du das Ziel erreichen, ohne dass jemand anderes die Verantwortung übernimmt? Ein hirngerechtes Ziel ist stets so formuliert, dass Du es mit eigenen Ressourcen erreichen kannst. Dies bedeutet nicht, dass Du bereits alles können oder wissen musst. Aber Du weisst, wo oder bei wem Du dies einholen kannst. 
  • Einbezug des Sekundärgewinns: Sekundärgewinne sind Gewinne, welche wir aus einem Verhalten ziehen, das zunächst negativ scheint. Ein Raucher zum Beispiel weiss zwar primär, dass Rauchen ungesund ist. Dennoch kann eine Zigarette den Gewinn der Ruhe und des Entspannens herbeiführen. Sekundäre Gewinne müssen also immer beachtet werden, wenn wir bisheriges Verhalten durch neue Muster ersetzen möchten.
  • Ökologisch: Ein Ziel muss ökologisch sein, das heisst sowohl mit Deinem inneren und dem äusseren Umfeld in Einklang sein. Willst Du zum Beispiel CEO werden, Deine Familie würde aber dabei vernachlässigt werden, so ist dies kein ökologisches Ziel, welches Dich langfristig glücklich machen wird. Nur wenn ein Ziel ökologisch ist, kann dein gesamtes System einheitlich darauf hinarbeiten.

Mit dem Zielsetzungsprozess von NLP verstehst Du, welche Gründe sich hinter deinen Wünschen und Ängsten eines Ziels verbergen; wie Du zu den Ressourcen gelangst, die Du für die Zielerreichung benötigst; und wie Du all deine Sinne einschaltest, um klar und fokussiert zu sein. Dieser hirngerechte Ansatz hilft Dir, dein RAS optimal für Dich arbeiten zu lassen um damit mit mehr Fokus schneller und leichter ans Ziel zu kommen.

 

Willst Du mehr über die Zielprozesse des NLP wissen?

Natürlich könntest Du ein Buch darüber lesen oder ein Youtube Video schauen. Aber:

Echte Kompetenz entsteht ausschliesslich aus der praktischen Anwendung von Wissen. Deshalb empfehlen wir Dir: Besuche einen NLP Kurs.

 

Fokus im Gehirn: Wie du hirngerechte Ziele setzt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.